Die Aufmerksamkeit von Fischen wurde ihr im peruanischen Dschungel beim Haarewaschen mit Roggenmehl zwar eher unfreiwillig zu Teil, doch von der Futterverwechslungsattacke erholt bringt Johanna jetzt stattdessen ihren Tatendrang in die Öffentlichkeitsarbeit ein. 💪

Anstelle der Flussbewohner lockt unser Wiener Export lieber mit ansteckendem Enthusiasmus Kooperationspartner und Networkinggespräche an. Ur leiwand! Praktisch auch, dass sie im Veranstaltungsbüro der Stadt arbeitet: Immer up-to-date wo was gerade los ist weiß sie als Teil des Presseteams unser Label sowohl off- als auch online - Stichwort: Instagram - zu präsentieren.

Ein großer Pluspunkt bei "Einmal ohne, bitte" ist für Johanna die Vielseitigkeit: "Egal ob bio, konventionell, regional, saisonal, Fleischliebhaber*in, vegetarisch, vegan, großer oder kleiner Geldbeutel, große Kette oder kleiner Greißerl ums Ecke – jede*r hat gemeinsam mit uns die Möglichkeit Verpackung einzusparen und somit die Welt ein Stückchen müllfreier zu machen."