side

Einfach Unverpackt verkaufen

Du bietest den unverpackt Einkauf bereits an und möchtest das für Deine Kund*innen verstärkt sichtbar machen? Der Wille ist da, aber die Umsetzung nicht klar? Erfahre hier im Überblick, wie Du Deine Produkte ohne Einwegverpackungen anbieten kannst - natürlich regelkonform und hygienisch unbedenklich.

 

Verpackungsfreies Verkaufen wird zum neuen “Normal”.

Hast Du schon gehört? Ab 2023 kommt die Mehrwegangebotspflicht für Gastrobetriebe, Imbisse, Bäckereien u.v.m. Damit musst Du als Ladenbesitzerin oder Ladenbesitzer Deinen Kund*innen ein Mehrwegsystem für ihren Take-away-Einkauf anbieten oder kundeneigene Behältnisse akzeptieren. Zudem bist Du in der Pflicht, dies gut lesbar und sichtbar Deinen Kundinnen und Kunden zu kommunizieren. Die neue Richtlinie gilt für euch, wenn ihr bisher Einwegverpackungen aus Kunststoff anbietet (dazu zählen auch Bioplastik oder Materialien mit Kunststoffbeschichtungen). Aber ganz in Ruhe, wir erklären Dir Schritt für Schritt, was zu beachten ist.

 

Das sind die Spielregeln:

Wenn Dein Laden nicht größer als 80 qm ist und Du gleichzeitig nicht mehr als fünf Mitarbeitende beschäftigst, dann musst Du ab 01.01.2023 kundeneigene saubere Behältnisse annehmen und befüllen. Informationen zu Hygienerichtlinien und was sonst noch zu beachten ist, erfährst Du hier auf unserer Website.

Wenn Dein Laden größer als 80 qm ist und Du mehr als fünf Mitarbeitende beschäftigst, dann musst Du ab 01.01.2023 für den To-go-Betrieb auch eine Mehrwegalternative anbieten. Dabei kannst Du Dich an ein bestehendes Mehrweg-Poolsystem anschließen oder Du gibst eigene Mehrwegbehältnisse heraus. Ihr müsst euren Kund*innen ermöglichen, die Behältnisse bei euch zurückzugeben. Die Mehrwegalternative muss zu gleichen Bedingungen angeboten werden wie Einweg, sie darf z.B. nicht teurer sein. Für die Rückgabe müssen entsprechende Anreizsysteme, wie z.B. ein Pfand, vorliegen.


Natürlich könnt ihr auch als großer Betrieb kundeneigene Behältnisse annehmen und dies an eure Kund*innen kommunizieren.

So wird der unverpackt Verkauf in deinem Laden in 4 schritten Realität:

  1. Erhalte Infomaterialien und Hygieneinfos zur Schulung Deiner Mitarbeitenden im Umgang mit kundeneigenen Behältnissen.
  2. Bringe unsere „Einmal ohne, bitte“-Aufkleber an Theke und/oder Ladeneingang an.
  3. Platziere Aufsteller und Flyer auf der Theke, um Deinen Kund*innen detaillierte Informationen über den plastikfreien Einkauf anzubieten.
  4. Spreche über Dein Engagement – mit Kund*innen im persönlichen Gespräch, auf Social Media und betriebsinternen Meetings.

„Einmal ohne, bitte“ - einfach Verpackungsmüll einsparen

  • Gewinne neue Kund*innen
  • Erhalte Zugang zu Schulungsmaterialien und Hygieneinfos
  • Werde sichtbar – mit Deinem Geschäft und als umweltbewusste*r Geschäftsführer*in
  • Werde Teil eines wachsenden deutschlandweiten Netzwerks

JETZT PARTNER*IN WERDEN

Haben Sie den Sticker bereits?